Arbeits­ver­trä­ge gestal­ten – Arbeits­ver­trä­ge prü­fen

Als Rechts­an­walt mit mehr als 22 Jah­ren Erfah­rung in der Gestal­tung und Prü­fung von Arbeits­ver­trä­gen, bie­te ich Arbeit­neh­mern und Arbeit­ge­bern eine kom­pe­ten­te und umfas­sen­de Bera­tung und recht­li­chen Bei­stand. Gera­de bei lan­gen und kom­ple­xen Ver­trags­wer­ken ist es für Sie wich­tig, sich nach allen Sei­ten abzu­si­chern. Eine nicht uner­heb­li­che Anzahl von Arbeits­ver­trä­gen und Arbeits­ver­trags­ent­wür­fen weist Män­gel und Schwach­stel­len auf, die nur bei genau­er und fach­kun­di­ger Betrach­tung zu Tage tre­ten. Mei­ne Auf­ga­be besteht in der juris­tisch exak­ten Prü­fung, um Ihre Rech­te wir­kungs­voll durch­zu­set­zen.

Arbeits­ver­trä­ge sind gebun­den an Geset­ze und Tarif­ver­trä­ge

Ein Arbeits­ver­trag regelt die Rech­te und Pflich­ten inner­halb eines Arbeits­ver­hält­nis­ses zwi­schen Arbeit­ge­ber und Arbeit­neh­mer. Bei Arbeits­ver­trä­gen besteht für die Arbeit­ge­ber weit­ge­hen­de Gestal­tungs­frei­heit, die jedoch von vor­ran­gi­gen Geset­zen und Tarif­ver­trä­gen ein­ge­schränkt wird. Alle Rege­lun­gen müs­sen also mit dem Arbeits­recht ver­ein­bar sein. Alle Ver­trags­klau­seln, die die gesetz­li­chen Min­dest­stan­dards nicht erfül­len, sind daher nich­tig, selbst wenn sie von bei­den Sei­ten unter­schrie­ben wor­den sind.

Ein münd­li­cher Arbeits­ver­trag reicht nicht aus!

Es gibt kei­ne gesetz­li­chen Vor­ga­ben, was die Län­ge eines Arbeits­ver­trags anbe­langt, doch bestimm­te Punk­te müs­sen dar­in vom Arbeit­ge­ber schrift­lich fixiert sein. Dies gilt für alle Arbeit­neh­mer, die län­ger als einen Monat im sel­ben Betrieb arbei­ten, ob es sich um einen befris­te­ten oder unbe­fris­te­ten Arbeits­ver­trag han­delt. Wenn ein Arbeits­ver­trag münd­lich geschlos­sen wur­de, muss der Arbeit­ge­ber dem Arbeit­neh­mer spä­tes­tens nach einem Monat eine schrift­li­che Aus­fer­ti­gung zukom­men las­sen, die aber erst nach Unter­schrift wirk­sam wird.

Arbeits­ver­trag aus Arbeit­neh­mer­sicht

Der Arbeits­ver­trag ist gera­de für Arbeit­neh­mer von größ­ter Bedeu­tung, denn hier wer­den neben der Bezah­lung auch Urlaubs­an­spruch, Kün­di­gungs­fris­ten und Son­der­zah­lun­gen gere­gelt. Umso wich­ti­ger ist es, dass Sie sich als Arbeit­neh­mer den Arbeits­ver­trag vor dem Unter­zeich­nen mit Hil­fe eines Exper­ten sehr genau anschau­en.

Selbst kleins­te Unge­nau­ig­kei­ten bei der For­mu­lie­rung bestimm­ter Punk­te kön­nen spä­ter plötz­lich eine gro­ße Rol­le spie­len. Bevor Sie unter­schrei­ben, soll­te der Arbeits­ver­trag sehr genau auf Herz und Nie­ren geprüft wer­den.

Arbeits­ver­trä­ge aus Arbeit­ge­ber­sicht

Auch für Arbeit­ge­ber kommt es auf was­ser­dich­te Arbeits­ver­trä­ge an. Ich erstel­le für mei­ne Man­dan­ten Arbeits­ver­trä­ge mit Sinn für wirt­schaft­li­che Lösun­gen und prü­fe jedes juris­ti­sche Detail von Arbeits­ver­trags­ent­wür­fen sowie von schon vor­han­de­nen Arbeits­ver­trä­gen.

Unge­nau­ig­kei­ten und unkla­re For­mu­lie­run­gen beim Ent­wurf eines Arbeits­ver­trags kön­nen für Sie unan­ge­neh­me Fol­gen haben. Eine exak­te und juris­tisch geprüf­te For­mu­lie­rung eines Arbeits­ver­trags­ent­wurfs vor­zu­neh­men, lohnt sich also immer. Denn nur so schaf­fen Sie sich eine soli­de Grund­la­ge für die posi­ti­ve Gestal­tung des Arbeits­ver­hält­nis­ses. Das für Sie rich­ti­ge Mot­to kann nur sein, sich mit den rich­ti­gen Ver­trags­in­hal­ten in eine vor­teil­haf­te Posi­ti­on zu brin­gen. Ich hel­fe Ihnen an die­ser Stel­le sofort mit mei­nem Wis­sen und mei­ner Erfah­rung.

Rufen Sie mich an!

Sie kön­nen mich ger­ne jeder­zeit kos­ten­los und unver­bind­lich anru­fen und einen Ter­min ver­ein­ba­ren. Wir wer­den dann Ihren Fall genau ana­ly­sie­ren und eine für Sie opti­ma­le Lösung fin­den.